Uncategorized

Schreibtipps zur „Entwicklung von Protagonisten“ am Beispiel der Hauptfiguren aus meiner „Dschinn-Reihe“

Dschinn Box Cover

Ich werde häufig in E-Mails von Lesern gefragt, wie ich meine Hauptfiguren für meine Romane entwickle. Daher möchte ich den Impress-Geburtstag zum Anlass nehmen, einen kleinen Beitrag zu diesem Thema zu verfassen, von dem ich hoffe, dass er eure Fragen beantwortet und nützlich für diejenigen ist, die selbst gern schreiben. Zur Veranschaulichung bringe ich Beispiele aus meiner „Dschinn“-Reihe, die seit Ende Juli 2020 auch als E-Box auf allen großen Plattformen erhältlich ist.

Vorab möchte ich festhalten, dass dies natürlich keine allgemeingültigen Regeln sind, sondern einfach die Art und Weise, wie ich persönlich an die Sache herangehe. Ich denke, jeder Autor hat da seinen eigenen Zugang, und das ist vollkommen in Ordnung.

Bei mir ist es so, dass meine Hauptfiguren meist „fix und fertig in meinen Kopf spazieren“. Ich kann es nicht anders ausdrücken; die Figuren sind einfach plötzlich da – und dann muss die Geschichte nur noch niedergeschrieben werden.

Obwohl ich also nicht sozusagen vor einem blanken Reißbrett sitze und meine Figuren nach irgendeinem Schema oder „Kochrezept“ von Null weg erschaffe, gebe ich dennoch den Figuren, nachdem sie in meinem Kopf auftauchen, bewusst den letzten Schliff. Dabei versuche ich, meine Kreativität mit der Handwerkskunst des Schreibens zu verbinden und achte auf folgende Punkte:

Erstens: Hat die Figur genügend Facetten in ihrer Persönlichkeit, um authentisch zu wirken? Meiner Meinung nach vermiest einem das Leseerlebnis nichts mehr als platte, langweilige Figuren. Ich möchte, dass meine Figuren das Interesse der Leser fesseln, und dazu müssen sie interessant genug sein. Lori, zum Beispiel, die Hauptfigur meiner Dschinn-Reihe, ist einerseits schüchtern und etwas tollpatschig, aber sie hat ein gutes Herz und gibt immer ihr Bestes, was sie wiederum sehr liebenswert macht. Man wünscht ihr, dass sie Erfolg hat; auch wenn sie nicht die Romansuperheldin im klassischen Sinne ist.

Zweitens: Handelt die Figur auf glaubhafte Weise? Ich lasse meine Figuren bewusst nicht immer die „besten“ oder vernünftigsten Entscheidungen treffen, denn das geschieht im echten Leben ja auch nicht immer. Aber ich versuche darauf zu achten, dass die Entscheidungen meiner Figuren aufgrund ihrer Persönlichkeit in der jeweiligen Situation glaubhaft und nachvollziehbar sind. Dabei setze ich „glaubhaft“ nicht mit „realistisch“ gleich; in meinen Fantasyromanen geschehen viele unrealistische Dinge (logisch, sind ja auch Fantasyromane). Wenn sich beispielsweise mein Dschinn in einer Szene in ein Fernsehstudio beamt, weil er gerade Lust darauf hat, dann ist das natürlich unrealistisch – aber im Rahmen der Geschichte ist es glaubhaft, weil es seiner neugierigen Persönlichkeit entspricht.

Drittens: Verändert sich die Figur durch die Geschehnisse in der Geschichte? Im realen Leben lernen und wachsen wir an unseren Erfahrungen, und diese Wandlung versuche ich auch meine Figuren durchleben zu lassen. Am Beispiel von Lori, verändert das Mädchen sich von einem schüchternen Mauerblümchen langsam zu einer mutigen jungen Frau, die für ihre Freunde einsteht und für ihre Überzeugungen kämpft. Das geschieht natürlich nicht über Nacht, sondern Schritt für Schritt im Laufe der Geschichte – eben so wie im echten Leben.

 

Ich hoffe, dass euch diese Tipps ein bisschen näherbringen konnten, wie ich an die Entwicklung meiner Romanfiguren herangehe. Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß beim Lesen meiner Romane!

 

Sagenhaft

Band 4 ist da!

Heute ist der vierte Band meiner „Sagenhaft“-Jugendbuchreihe auf Amazon erschienen!

„Sagenhaft: Gebannte Gefühle“ hier bestellen

 

Nachdem Zia ihre Beziehung mit Sebastian und ihre Freundschaft mit Emma gerettet hat, muss sie feststellen, dass sie in ihrer Clique nicht die Einzige mit privaten Problemen ist: Bei den Flammensteyns bringt ein unverhoffter Verwandtschaftsbesuch mächtig Ärger ins Haus.

Außerdem sorgt geisterhafter Spuk in der alten Teufelsmühle für schlaflose Nächte bei Zia und ihren Freunden. Der Kampf gegen die unsichtbaren Geschöpfe stellt sich bald als viel gefährlicher heraus, als Zia es geahnt hätte …

Ein spannender Jugendroman.

„Sagenhaft: Gebannte Gefühle“ ist der 4. Band der „Sagenhaft“-Reihe.
Band 5 erscheint voraussichtlich im August 2020.

Band 1: Sagenhaft: Vergessene Geschöpfe
Band 2: Sagenhaft: Gehörnte Gefahren
Band 3: Sagenhaft: Verlorene Gesänge
Band 4: Sagenhaft: Gebannte Gefühle

Sagenhaft 4 Cover klein

 

Sagenhaft

Sagenhaft: Verlorene Gesänge Klappentext

Am 31. Januar 2020 ist es soweit und mein neuer Jugendroman „Sagenhaft: Verlorene Gesänge“ erscheint auf Amazon! Hier der Klappentext:

Sagenhaft 3 Cover klein

Zia hat es nicht leicht: Nach dem großen Streit mit Sebastian muss sie um ihre Beziehung kämpfen. Auch ihre Freundschaft mit Emma droht zu zerbrechen, denn Emma fühlt sich von Zias neuer Clique ausgeschlossen.

Gleichzeitig erschüttert eine Serie geheimnisvoller Todesfälle Wien. Innerhalb weniger Wochen ertrinken vier Menschen in der Donau. Badeunfälle … Im Januar? Zia und ihre Freunde haben daran ihre Zweifel und machen sich auf die Suche nach den vergessenen Geschöpfen, die in den Tiefen der Donau hausen…

„Sagenhaft: Verlorene Gesänge“ ist der 3. Band der „Sagenhaft“-Reihe.

Band 1: Sagenhaft: Vergessene Geschöpfe
Band 2: Sagenhaft: Gehörnte Gefahren
Band 3: Sagenhaft: Verlorene Gesänge

Sagenhaft

Sagenhaft: Gehörnte Gefahren

Am 31. Oktober 2019 erscheint der 2. Band meiner „Sagenhaft“ – Jugendbuchreihe auf Amazon: „Sagenhaft: Gehörnte Gefahren“!

Hier der Klappentext:

Zia ist überglücklich darüber, dass die drei Jungs sich bereiterklärt haben, ihr bei der Suche nach ihrem entführten Zwillingsbruder zu helfen. Noch fehlt von Lukas jede Spur; doch als ein mysteriöser Sportwagen beginnt, in Wien sein Unwesen zu treiben, stürzt Zia sich mit ihren Freunden in ein neues, riskantes Abenteuer …

Ein spannender Jugendroman.

Sagenhaft 2 Cover

 

 

 

Sagenhaft

31. Juli 2018: Start meiner neuen „Sagenhaft“-Buchreihe!

Am 31. Juli 2018 erscheint Band 1 meiner neuen „Sagenhaft“-Buchreihe: „Vergessene Geschöpfe“!

Die Reihe spielt natürlich in Wien und handelt, wie der Titel schon verrät, von Sagengestalten.

Hier der Klappentext zu Band 1:

Die sechzehnjährige Zia hat es nicht leicht; seit der Entführung ihres Bruders ist ihr Leben vollkommen aus den Fugen geraten.

Als auch noch ein weiterer Junge unter mysteriösen Umständen spurlos verschwindet, beschließt Zia, der Sache selbst auf den Grund zu gehen – und macht dabei eine sagenhafte Entdeckung, die sie beinahe das Leben kostet …

Ein spannender Jugendroman.

 

„Sagenhaft: Vergessene Geschöpfe“ ist der 1. Band der „Sagenhaft“-Reihe.

Band 2 erscheint voraussichtlich im Oktober 2019.

sagenhaft 1 cover web

 

 

 

Zauberbann-Saga

„Im Zauberbann des Silbermonds“ ist da!

Heute ist „Im Zauberbann des Silbermonds“ als E-Book auf Amazon erschienen!

Hier bestellen

Das Spin-Off (Band 6) der „Zauberbann-Saga“ spielt zeitlich etwa zwanzig Jahre vor Band 1 – 5 und erzählt die Geschehnisse, die zur Schließung des Friedenspakts von Neuwald geführt haben. Um der Handlung folgen zu können, empfehle ich, mit Band 1 zu beginnen.

Band 1: Im Zauberbann des Schneemonds
Band 2: Im Zauberbann des Frühlingsmonds
Band 3: Im Zauberbann des Sommermonds
Band 4: Im Zauberbann des Herbstmonds
Band 5: Im Zauberbann des Wintermonds
Band 6: Im Zauberbann des Silbermonds (Spin-Off)

im zauberbann des silbermonds